Nachwuchsinitiative auf Weltkongress

Nachwuchsinitiative YPIH

Vom 03. – 05. Mai 2017 fand in Berlin der erste World Congress Integrative Medicine & Health 2017 (WCIMH) mit mehr als 800 Teilnehmern statt.

Die Zukunftsstiftung Gesundheit unterstützte dieses Jahr erneut die Initiative "Young People in Integrative Healthcare" ("YPIH") auf diesem Kongress.

YPIH ist eine kleine, heterogene Gruppe junger Menschen in der Medizin, die sich 2016 für den Integrativmedizinischen Kongress ICIHM in Stuttgart bildete und nun zum zweiten Mal die Aufgabe in die Hand nahm, ein speziell auf Studierende und junge Ärzt*innen zugeschnittenes Angebot auf dem Kongress zu  entwickeln. Das zentrale Anliegen war auch hier wieder, Plattformen für persönlichen Austausch und Vernetzung unter dem integrativmedizinischen Nachwuchs zu schaffen.

Hochkarätige wissenschaftliche Kongresse wie der WCIMH sind wertvolle Lehrveranstaltungen, die jungen Menschen einen Einblick in das Gebiet und eine verbesserte Urteilsfähigkeit ermöglichen. Leider sind Kongresse - in diesem Bereich aufgrund weniger Sponsorengelder - häufig sehr teuer und für viele Student*innen und Jungärzt*innen unerschwinglich bzw. werden hohe preisliche Schwellen angesetzt.

Daher war das erste Ziel von YPIH, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Ökonomie der Charité Spendengelder zu akquirieren, um für ein begrenztes Kontingent deutlich reduzierte Eintrittspreise für diese Zielgruppe zu realisieren. Den größten Posten - neben der Steffen Lohrer Stiftung, der Stiftung ganzheitlich gesund!, den Organisatoren, sowie Privatspenden z.T. über Crowdfunding - bildete dabei die Förderung durch die Zukunftsstiftung Gesundheit. Insgesamt 75 Studierende und 10 ÄrztInnen aus aller Welt kamen somit über das „Stipendium“ nach Berlin. Wie bereits in Stuttgart hatte dies einen wunderbar „verjüngenden“ Effekt auf die Kongressteilnehmerschaft.

Stiftungsrätinnen Eva Wartner und Franziska Schüler mit Kongress-Präsident Prof. Benno Brinkhaus am Stand der Zukunftsstiftung Gesundheit auf dem 1. WCIMH-Kongress 2017 in Berlin

Am gemeinsamen Messestand von YPIH und Zukunftsstiftung Gesundheit (s. Bild)  gab es die Gelegenheit zum Treffpunkt, Austausch, und Information über verschiedene komplementärmedizinische Richtungen und Ausbildungsmöglichkeiten.

Auch inhaltlich gestalteten die YPIH-Organisator*innen mit: insgesamt fünf 90-minütige Slots im Kongressprogramm standen zur freien Gestaltung zur Verfügung und wurden mit viel Engagement und Leidenschaft durchgeführt:

  • „Integrative Medicine hands-on“ - ein praktischer Workshop zu den Verfahren BodyScan (Mind Body Medizin), Phytotherapie, Gua’sha/Schröpfen und Tuina-Massage in Zusammenarbeit mit ÄrztInnen des Immanuel-Krankenhauses Berlin
  • „Curricula around the world“ - ein Kreisgespräch über die Ausbildungssituation hinsichtlich Integrativer Medizin in den jeweiligen Ländern
  • „The existence of meditation and spirituality“ - Meditationsworkshop in Zusammenarbeit mit Dr. Silke Schwarz und Prof. Dr. David Martin, Erfahrungsaustausch und Bewegen der Frage nach der Bedeutung spiritueller Elemente innerhalb der medizinischen Aus- und Weiterbildung
  • „Integrative Medicine online“ - Workshop zur herausfordernden Aufgabe einer sachlich-kollegialen Wissens(ab)bildung und Vernetzung im Internet
  • „Integrative Medicine experts“ - erfahrene Protagonisten aus den Fachbereichen Anthroposophische Medizin, Homöopathie, Traditionelle Indische Medizin, Osteopathie eröffneten Gesprächsräume für Fragen und Antworten auf Augenhöhe

Zusammenfassend war die YPIH Initiative auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Es floss auch viel Wertschätzung seitens der Veranstalter für den sehr zeit- und energieintensiven Beitrag, der unsere oben genannten Anliegen mit hoher Wahrscheinlichkeit erfüllt hat.

Wer sind eigentlich die Menschen hinter YPIH?
Hinter YPIH steht eine wechselnde Konstellation an Mitgliedern, aktuell Christoph Holtermann und Franziska Schüler von der Akademie GAÄD & Jungmedizinerforum), Eva Wartner von Medizin und Menschlichkeit e.V. sowie Anna-Lena Lang und Lena Bandelin vom Institut für soziale Medizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité Berlin).
Die Gruppe ist in ihrer aktiven Zeit offen für neue Gesichter und GestalterInnen

Kontakt: https://www.facebook.com/ypih2016/

und http://wiki.jungmedizinerforum.org/index.php?title=ICIHM

Die Abstracts des WCIMH-Kongresses sind dokumentiert, wurden in der Fachzeitschrift BMC Complementary and Alternative Medicine veröffentlicht und können hier abgerufen werden.